Powersliders Blog

20.9.2017 – Tag 20, Meissen

Posted in Wohnmobil Kroatien 2017 by Marcel on 22. September 2017

Wir haben von Freunden gehört, dass man im Spreewald unbedingt im Dorf Leipe gewesen sein sollte, und wir stellten fest, dass wir gestern wohl ca. zwei km nah dran waren.

Kurzentschlossen versuchten wir mit Louise hinzukommen, aber der Versuch endete an einem Feldweg, wo wir das Wohnmobil abstellten und mit den Fahrrädern weiterfuhren und dann auch den Ort glücklich fanden.

Dort gibt es sogar einen Kahn-Hafen:

Nach der Rückkehr zum Mutterschiff wurden die Räder wieder auf dem Ständer verpackt und wir sind nach Lübbenau, das Schloß besichtigen – mit Beweis-Selfie: 🙂

Auch hier jede Menge Kahnverkehr:

Wir wolle nun aber wirklich ein wenig nach Westen kommen, das Wetter soll morgen im Spreewald schlechter werden und im Westen sonniger sein. Unterwegs halten wir spontan an einem netten See, als wir auf dem Weg zu einer Tankstelle sind. Es gibt so viele schöne Ecken hier…

Als wir an der Abfahrt Meissen ankommen, fahren wir spontan ab und besuchen die legendäre Porzellan-Manufaktur. Wir buchen eine Tour durch die Schauwerkstatt und durch einen Besuch im Museum.

Das Objekt unten war zum Verkauf für 68.000 €. Unfassbar detaillierte Zeichnungen.

Die Saxonia ist die größte Porzellan-Figur der Welt. Auf dem Kleid sind Tausende kleine handgeformte Rosen aus Porzellan.

Im Treppenhaus steht die höchste Tischdekoration Europas aus Porzellan bestehend aus über hundert Einzelteilen.

Nur als Beispiel: Die Tierfiguren sind von unglaublicher Detailliertheit und lebendiger Eleganz.

Ein lebensgroßer Seeadler beeindruckt.

Verschiedene Tierskulpturen…

Prunkdekoration mit sechsstelligem Wert – gekauft wird sowas von Königshäusern.

Noch mehr Tierfiguren.

In der Manufaktur arbeiten ca. 650 Menschen, drei Viertel sind künstlerisch tätig und meist ihr ganzes Leben im Unternehmen. Zur Einstellung muss man eine Zeichenmappe mitbringen und fünf Tage Probearbeiten. Das Wissen um die Herstellung der Farben und des Porzellans selbst sind streng gehütete Betriebsgeheimnisse und wurde sorgfältig über die Kriege gerettet. Es ist sehr faszinierend, den Mitarbeitern der Schauwerkstatt beim Arbeiten zuzusehen.

Wir sind sehr tief beeindruckt.

Nach der Tour sind wir die letzten auf dem Parkplatz: 🙂

Wir fahren noch ein Stückchen, aber nicht mehr lange, da wir müde sind von dem aufregenden Tag. Wir fahren spontan einen kleinen Gasthof in einem verlassenen Tal zwischen Dresden und Chemnitz an und übernachten auf einer Wiese neben netten Wohnmobilisten. Der Gastwirt ist eingefleischter AFD Fan, er hat jede Menge Poster aufgehängt und Prospekte zur bevorstehenden Bundestags-Wahl ausgelegt und sogar das Partei-Logo in seinen Rasen gemäht. 🙂 Egal, sein Mühlenschnitzel war sehr lecker und wir sinken erschöpft in die Betten. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: