Powersliders Blog

Wieder zuhause

Posted in Allgemein by Marcel on 21. Juli 2012

So, wir sind endlich wieder zuhause in der Tiefgarage angekommen. >

So sieht der Endstand von heute auf dem GPS aus: ­čÖé

Nach 3240 km in den Dolomiten haben wir viele Eindr├╝cke mitgenommen, ca. 1000 Fotos und viele Kurven gefahren. Es war wirklich klasse und wir kommen wieder! ­čÖé

Advertisements

Die letzten P├Ąsse – der kr├Ânende Abschluss

Posted in Allgemein by Marcel on 19. Juli 2012

Die R├╝ckreise beginnt – und der Plan ist, dabei nochmal die sch├Ânsten P├Ąsse mitzunehmen. Wir beginnen mit dem Abschied von Mirjam und Hannes, bei denen wir uns sehr wohl gef├╝hlt haben. Dann geht’s in’s Tal zum Tanken. Sofort wieder ‚rauf in die Berge und ‚r├╝ber in’s Sarntal. Hier ging’s 30km bis zum Tal-Ende und dann hoch zum 2200m hohen Penser Joch. Fahrerisch wenig anspruchsvoll, aber mit tollem Ausblick:

Flott ging’s wieder in’s Tal und direkt links ab zum Jaufenpass, den wir auf der Hinfahrt im Regen und Nebel schon gefahren waren, wo wir uns aber nicht erinnern k├Ânnen, wie der aussah. Ein toller Pass, wie sich heute ‚rausstellte. Hier das Gruppenfoto mit Moppeds auf der Passh├Âhe:

Dann trennten wir uns: Uli mu├č zum Auto-Reisezug nach M├╝nchen und ist noch ein St├╝ck mit Rainer ├╝ber das Timmelsjoch gefahren, w├Ąhrend wir noch den Umweg ├╝ber das Stilfser Joch nehmen wollten, den mit ca. 2700m h├Âchsten Pa├č der Ostalpen. Die Fahrt durch die T├Ąler nach Meran und zum Pass-Aufstieg war lang, stickig und warm, aber die Ostauffahrt mit ihren 49 Kehren, von denen sie letzten schon recht anspruchsvoll sind, war aller M├╝hen wert.

Hier der ber├╝hmte Blick von der Pa├čh├Âhe auf die letzten Kehren:

Nach einer Pause mit St├Ąrkung sind wir dann zum Reschenpa├č und von dort dann ├╝ber die Pillerh├Âhe nach Imst. Die Fahrt ├╝ber die Pillerh├Âhe entpuppte sich als ruhiges, kaum befahrenes Genu├čst├╝ck mit tollen Aussichten:

Unten im Tal waren dann noch 30km bis zum vorher ausgesuchten Hotel in Obsteig zu bew├Ąltigen, von denen wir die letzte Viertelstunde im Regen verbrachten. Am Hotel begr├╝├čt uns schon Rainer, der schon zwei Stunden vorher eingetroffen ist. Das Hotel haben wir aus dem Tourenfahrer-Hotelf├╝hrer, es ist solide, wirklich sch├Ân, aber auch nicht ganz billig. ­čÖé Immerhin ist die K├╝che gut und die Zimmer ger├Ąumig und ruhig, die Moppeds parken in einer Garage.

Morgen wird’s langweilig – es geht zur├╝ck nach Hause, das Allermeiste ├╝ber Autobahn. Wenn wir Gl├╝ck haben, kommen wir trocken durch. Schauen wir mal.

P├Ąsse P├Ąsse P├Ąsse

Posted in Allgemein by Marcel on 18. Juli 2012

Heute wollten wir uns nochmal so richtig die Kante geben und haben uns eine Liste von P├Ąssen ‚rausgesucht, die in einer Runde von ca. 280km s├╝d├Âstlich vom Hotel liegen und sind ohne Rainer gestartet, der mal einen Tag aussetzen wollte, da er seinen Hinterreifen mittlerweile etwas sehr abgefahren hat und damit ja noch zur├╝ck nach Hause kommen m├Âchte… ­čÖé

Es begann mit dem Nigersattel (ja, der hei├čt wirklich so), von dem man sehr sch├Ân den Rosengarten sehen konnte, allerdings leider nur von der Schattenseite, denn hier kommt erst nachmittags die Sonne hin:

Wir genie├čen die tollen Ausblicke, hier auf ein Bergmassiv, das s├╝dlich des Rosengarten liegt, wo ich aber den Namen nicht von kenne…

Die P├Ąsse schlossen sich direkt aneinander an, manchmal gingen sie direkt ineinander ├╝ber. Hier ein weiteres Panorama:

Unterwegs hatten wir eine nette Rast, nachdem wir gest├Ąrkt weiterfahren konnten. Hier sind wir s├╝dlich des Passo di Giau, wo sich das Dorf im Vordergrund sch├Ân vor den Bergen im Hintergrund macht…

Als Kr├Ânung dann am Ende das Gr├Âdnerjoch, bei tollem Wetter ein wirklicher Hochgenu├č, immer wiederholten wir an, um Bilder zu machen und kosten den Tag aus so gut es geht.

Am Ende verbringen wir gerade soviel Zeit, da├č wir p├╝nktlich um sieben wieder geduscht im Hotel zum Abendessen sein k├Ânnen, damit wir das Essen unseres weltmeisterlichen Wirts Hannes genie├čen k├Ânnen: Eine k├Âstliche kalte Tomatensuppe als Vorspeise, dann Saltimbocca mit Polenta und Schmorgem├╝se als Hauptgang, als Nachtisch ein ├╝ber viele Jahre ausget├╝fteltes meisterliches Tiramisu, das beste, was ich je hatte. Ein Schlemmer-Urlaub. ­čÖé

Morgen wollen wir nochmal P├Ąsse fahren, ├╝ber Penserjoch, Jaufenpass, geht es zum Stilfserjoch, mit ├╝ber 2700m der h├Âchste Pass in den Ostalpen. Abends melden wir uns dann aus einem Hotel in Tirol, was wir ├╝ber den Tourenfahrer-Hotelf├╝hrer gefunden haben.

Abseits der Touristenrouten

Posted in Allgemein by Marcel on 18. Juli 2012

Gestern waren wir abseits der Touristenrouten mal auf Empfehlung unseres Wirtes Hannes unterwegs. Von Bozen nach Lana ging’s durch Apfelplantagen und Weinberge und hier wurde die erste Rast gemacht:

In Lana ging’s links in’s Ultental, wo am Ende ein Apfelstrudel mit Sahne auf uns wartete. Au├čerdem sind dort die Url├Ąrchen, vier B├Ąume, die 2000 Jahre alt sind. Da ist mal 1930 eine nach einem Blitzschlag umgefallen und da hat man die Baumringe nachgez├Ąhlt. Sehr faszinierend, wie geeignet f├╝r eine Szene aus Herr der Ringe.

Anschlie├čend ging es weiter zum Mendelpa├č, wo man eine tolle Aussicht auf Bozen hat:

Durch Bozen durch war es hei├č und stickig und direkt dahinter ging es hoch in die Weinberge. Dort waren die Stra├čen klein und eng, so da├č wir bei Gegenverkehr einige Probleme hatten…

Heute geht es auf die tausend-P├Ąsse-Tour. ­čÖé

Liebe Gr├╝├če – Marcel

Sonnentour

Posted in Allgemein by Marcel on 16. Juli 2012

Heute sind wir dann wieder komplett los und eine kleine P├Ąsserunde in die hohen Dolomiten gefahren. Es begann mit dem Sella-Pass, im vorigen Eintrag war ja schon ein Foto vom Langkofel. Hier ein Bild von der Abfahrt:

Danach ├╝ber Canezei auf den Fedaia-Pass, hier ein Bild mal mit allen drei Moppeds:

Anschlie├čend ├╝ber kleine Str├Ą├čchen auf den Passo Giao, einen wirklich sehr sch├Ânen gro├čen Pass mit 29 Kehren auf einer Seite. Hier drei Bilder von der Passh├Âhe:

Einfach nur tolle Aussicht.

…und tolle Fernsicht.

Nachher ging’s noch ├╝ber’s W├╝rzjoch zur├╝ck, bei Gudjons nach links auf die kleine H├Âhenstrasse, die direkt nach Lajon f├╝hrt. Ein toller Tag!

Liebe Gr├╝├če – Conny und Marcel

Langkofel bei Sonne

Posted in Allgemein by Marcel on 16. Juli 2012

So sieht der Langkofel dann im Sonnenlicht aus.

Liebe Gr├╝├če – Marcel

Technischer Dienst

Posted in Allgemein by Marcel on 16. Juli 2012

Der Herr sch├╝tze uns vor Sturm und Wind, und Moppeds, die aus Italien sind. ­čÖé War aber nur ein wenig ├ľlkontrolle und -nachf├╝llen. ­čÖé

Wobei die Guzzi sollte hier ja eigentlich einen Heimvorteil haben sollte. ­čÖé

Liebe Gr├╝├če – Marcel

Endlich Sonne

Posted in Allgemein by Marcel on 16. Juli 2012

Sie sieht das heute morgen aus:

Zwar noch etwas frisch, aber Conny traut sich trotzdem kurz ‚raus. ­čśë

Liebe Gr├╝├če – Marcel

P├Ąsse P├Ąsse P├Ąsse

Posted in Allgemein by Marcel on 15. Juli 2012

Zur├╝ck von Cortina d’Ampezzo ging’s ├╝ber den Passo di Giao (sieht Klasse aus auf’m GPS):

Hier das Rifugio:

Etwas sp├Ąter landeten wir bei einem spektakul├Ąren Aussichtspunkt, der sinnigerweise „Belvedere“ hie├č, wo es einen netten kleinen Imbi├č gab, der tollen hei├čen Kakao und frische Cola hatte, so da├č ich direkt mal die Koordinaten abgespeichert habe. ­čÖé

Da konnte man auch direkt daneben parken.

Daran schlo├č sich der spektakul├Ąre Passo Pordoi an, welcher dann nahtlos in’s Sellajoch ├╝berging. Wegen des zwar trockenen, aber kalten und sehr wolkigen Wetters haben wir nur wenige Fotos gemacht, aber das vom Langkofel direkt am Sella-Pa├č mu├čte sein – auf der H├╝tte zwischen den beiden Bergen hab‘ ich als Kind mit meinen Eltern mal ├╝bernachtet, berichtet mir meine Mutter neulich. Ein Tag ‚rauf, am n├Ąchsten ‚runter. Heute f├Ąhrt eine Kabinenbahn hoch…

Mehr Bilder sp├Ąter die Woche bei besseren Wetter.

Die letzte halbe Stunde des Tages hatten wir dann noch leichten Regen, aber nix Dolles. Wir sind soviel Tornanti (Kehren) gefahren, da├č uns fast schwindlig wurde.

Abends treffen wir Uli und Rainer hungrig im Hotel an, und da Sonntags bei Hannes die K├╝che kalt bleibt, sind wir dann seiner Empfehlung f├╝r eine Pizzeria im Dorf gern gefolgt und hatten noch einen netten Abend.

Morgen soll das Wetter sch├Ân sein, es soll die gro├če Dolomitenrunde werden. Und weil es uns bei Mirjam und Hannes im Haus Tirol so gut gef├Ąllt, haben wir kurzerhand zwei N├Ąchte verl├Ąngert. ­čÖé

Liebe Gr├╝├če – Marcel

Vor dem Regen auf der Flucht

Posted in Allgemein by Marcel on 15. Juli 2012

Heute startet der Tag mit Regen. Wir schmei├čen nach kurzer Beratschlagung mit unserem Wirt Hannes unsere Pl├Ąne einer S├╝dwest-Tour ├╝ber Bord und starten auf eine kleinere Runde gen Norden. Der Regen wird aber vor dem W├╝rzjoch bei immer k├Ąlteren Temperaturen (8 Grad) immer st├Ąrker, so dass wir kurzerhand plitschna├č irgendwo f├╝r einen schlechten lauwarmen Kakao einkehren. Nach einer halben Stunde hatte der Regen tats├Ąchlich aufgeh├Ârt und wir konnten das Projekt „W├╝rzjoch-Querung“ erfolgreich bew├Ąltigen. Danach haben wir an der teuersten Tankstelle der Welt f├╝r 1,80ÔéČ/l Superbenzin getankt und haben uns dann f├╝r den Rest des Tages getrennt, da Uli und Rainer in’s Hotel wollten, und wir noch ein wenig weiter fahren wollten…

So f├╝hren wir dann erst einmal zum Valparola Pass, wo es auf der Passh├Âhe eine leckere Minestrone und Tiroler Sp├Ątzle (mit Speck) gab, sch├Âne Aussichten inklusive:

Wir fotografieren und gegenseitig

Was f├╝r eine Aussicht!

Das Refugio auf der Passh├Âhe.

Mehr im n├Ąchsten Artikel…

Liebe Gr├╝├če – Marcel